GDPR Cookie Consent by Free Privacy Policy

Aktuelles von Corona und Grippe

Nach steigenden Anfragen bezüglich einer Booster-Impfung zur Aufrechterhaltung des Impfschutzes vor dem SARS-CoV-2 wollen wir an dieser Stelle die aktuelle Datenlage beleuchten (Stand 11.10.2021):

  • Am 04.10.2021 wurde für die mRNA-Impfstoffe Spikevax® von Moderna und Comirnaty® von BioNTech/Pfizer durch die Europäische Arzneimittelböherde (EMA) die Zulassung zur Boosterimpfung erteilt.
  • Es herrscht noch Unklarheit bezüglich der bestehenden Antikörpertiter und deren Funktion zur Abwehr und Bekämpfung des SARS-CoV-2 bei Infektion. D.h., der bloße Wert des IgG mindestens sechs Monate nach Zweitimpfung kann aktuell noch nicht zu 100% interpretiert werden (Shuo Feng et al., Nature Medicine. 2021).
  • Weiterhin scheint der Nutzen der dritten Impfdosis für gesunde Menschen kaum höher als das Risiko unerwünschter Nebeneffekte zu sein. Die Ausnahme gilt für Personen mit einer Immunschwäche bzw. Patienten unter immunsuppressiver Therapie (Philip R. Krause et al., Lancet. 2021; 398(10308):1377-1380).
  • Sollte dennoch eine Boosterimpfung in Betracht kommen, so würde eine an besorgniserregende Virusvarianten angepasste Vakzine sinnvoller erscheinen. Hierzu läuft bereits eine Studie von Moderna (Lindsey R. Baden et al., N Engl J Med. 2021; 384:403-416).
  • Nach Forderungen mehrerer britischer Wissenschaftler des Joint Committee on Vaccination and Immunisation (JCVI) begann im August eine Studie zur Reduktion der Booster-Impfdosierung an der englischen Universität Southampton. Der Grund hierfür ist simpel - Ländern der Dritten Welt soll ein besserer Zugang zu den SARS-CoV-2-Impfstoffen ermöglicht werden. (ÄrzteZeitung 23.08.2021)
  • Trotz der noch unklaren Datenlage empfiehlt die Ständige Impfkommision (STIKO) in ihrem 39. Epidemiologischen Bulletin eine Drittimpfung mit einem mRNA-Impfstoff für entsprechende Risikogruppen (Alter, Vorerkrankungen, Personal im medizinischen Sektor) mindestens sechs Monate nach Zweitimpfung.

Aus den genannten Gründen empfehlen wir zunächst ab Oktober den bestehenden Impfschutz mit der saisonalen Grippeschutzimpfung zu komplettieren und in einem persönlichen Gespräch die individuelle Situation bezüglich einer SARS-CoV-2-Boosterimpfung zu analysieren.

Kalenderwoche 45 (08.11. - 14.11.2021)

In dieser Woche werden 28 Impfdosen Comirnaty® des Herstellers Biontech/Pfizer in unserer Praxis verimpft. Interessierte Patienten können sich jederzeit telefonisch anmelden. Impftag ist Mittwoch.

Kalenderwoche 44 (01.11. - 07.11.2021)

Aufgrund von Urlaub finden nächste Woche keine Corona-Impfungen und keine Sprechstunde statt. Überweisungen, Rezepte und elektive Verlaufskontrollen können in gewohnter Weise erfolgen.

Sollte eine ärztliche Vorstellung nötig sein, übernimmt Frau Carolin Messerschmidt, Amtsstraße 1a in 98694 Gehren, die Vertretung. Sie ist unter der Telefonnummer 036783/87620 zu erreichen.

Außerhalb der Sprechzeiten sowie in Notfällen steht der Kassenärztliche Notdienst (116117) und Rettungsdienst (112) zur Verfügung.

Kalenderwoche 43 (25.10. - 31.10.2021)

Diese Woche werden 21 Impfdosen Comirnaty® des Herstellers Biontech/Pfizer in unserer Praxis verimpft. Interessierte Patienten können sich jederzeit telefonisch anmelden. Impftag ist Mittwoch.

Am Freitag, den 29.10.21, endet die Sprechstunde bereits um 11:00 Uhr.

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.